Welchen Zahnersatz wählen – Brücke, Prothese oder Zahnimplantat?

Geschrieben am: 01. Februar 2016

Quelle: Initiative ProDente / ZahnersatzGeht ein Zahn durch einen Unfall oder aufgrund einer Zahnerkrankung verloren, steht der Patient vor der Frage, welcher Zahnersatz zur Füllung der Lücke gewählt werden soll. Eine schnelle Versorgung ist nicht nur aus ästhetischer Sicht des Patienten erwünscht, sondern auch aus zahnmedizinischen Gründen wichtig, da eine dauerhaft unversorgte Zahnlücke die restliche Mundgesundheit in Mitleidenschaft zieht. Je nach der allgemeinen Mundsituation des Patienten sowie Aspekten der Zahnästhetik und des Tragekomforts kommen bewährte Standardlösungen oder eine moderne Versorgung mit Zahnimplantaten in Frage. Die Praxis für Zahnheilkunde Dr. Wegdell in Hamburg berät Sie gerne ausführlich zu den einzelnen Versorgungslösungen.

Zahnbrücke und Zahnprothese –
die konventionelle Versorgung

Fehlt ein einzelner Zahn in der Zahnreihe, so kann die Lücke mit einer Zahnbrücke geschlossen werden. Der Zahnersatz wird dabei auf den angrenzenden Zähnen fest verankert. Dafür müssen jedoch die Nachbarzähne angeschliffen werden und gesunde Zahnsubstanz wird zerstört. Bei Lücken mit mehreren fehlenden Zähnen kommen herausnehmbare Teilprothesen zum Einsatz. Fehlen alle Zähne, dient die klassische Vollprothese als Zahnersatz. Jedoch liegen die Prothesen lose auf dem Kiefer auf. Patienten klagen häufig über eine ungenügende Haftwirkung, die sich im Alltag in Form von Druckstellen oder Probleme beim Sprechen und Kauen auswirkt. Sowohl die Zahnbrücke als auch die Prothesen sind relativ günstig und die Krankenkassen übernehmen den Großteil der Kosten im Rahmen der Regelversorgung.

Zahnimplantate – langlebig und hochwertig

 Zahnersatz, der auf Zahnimplantaten verankert wird, umgeht die zuvor genannten Unannehmlichkeiten klassischer Versorgungsmöglichkeiten: Zahnlücken aus einem oder mehreren fehlenden Zähnen und komplett zahnlose Kiefer können mit stabil sitzenden und langlebigen Implantat-Lösungen versorgt werden. Die verbleibenden Zähne werden dabei nicht beschädigt, der Knochen bleibt erhalten und die Zahnreihe wird naturgetreu wiederhergestellt. Die Implantate fügen sich ideal in den Kiefer ein und können fest oder herausnehmbar gestaltet werden. Welcher Zahnersatz für den einzelnen Patienten geeignet ist, muss in einem Beratungsgespräch mit dem Zahnarzt entschieden werden.

Ein Termin in der Zahnarztpraxis Dr. Sven M. Wegdell in Hamburg ist für Sie der erste Schritt zu gesunden, neuen Zähnen. Treten Sie mit uns in Kontakt!